Wir gratulieren Fabienne Gotthelf aus der Klasse 6 C zum Sieg des diesjährigen Vorlesewettbewerbs

Lesen ist Kino im Kopf – so das Motto des Vorlesewettbewerbs

Damit wir das Lesen weiterhin erleben, hat der Deutsche Buchhandel den sogenannten Vorlesewettbewerb ins Leben gerufen. Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 jedes Jahr von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und kulturellen Einrichtungen veranstaltet. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Zudem wird von der Kultusministerkonferenz empfohlen. Rund 600.000 Schülerinnen und Schüler bzw. Sechstklässler*innen beteiligen sich jedes Jahr.
Lautes Lesen ist ein wichtiger Beitrag zur Entwicklung von Lesekompetenz. Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung. Und im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs sollen Lesefreude und Lesemotivation stehen.
Vier Schüler*innen der TGRS, die gerne lesen und Spaß am Lesen haben, wurden schließlich am Dienstag, den 05.12.2023, zum schulinternen Vorlesewettbewerb eingeladen. Aus jeder sechsten Klasse wurden vorhergehend die Sieger*innen ausgewählt, die den Klassenentscheid gewonnen hatten. Sie stellten der Jury ihr Lieblingsbuch vor und gaben den Bewertern einen Einblick in ihr ausgewähltes Buch, indem sie eine circa dreiminütige Passage daraus vorlasen.
Die ausgewählte Jury bestand dieses Jahr aus sieben Personen:
Frau Maria Greindl von der Buchhandlung Greindl, Frau Claudia Zäch, Mitglied des Elternbeirates, Frau Karin Lechner, Schulleiterin der TGRS und die Deutschlehrkräfte der Sechstklässler*innen (Frau Christine Fischer, Frau Karen Einsiedel, Frau Kröninger-Sennica und Frau Claudia Gaßner) nahmen sich ihrer Aufgabe als Juror*in an.
Sie bewerteten die Lesetechniken der Schüler*innen, zu denen zum Beispiel das richtige Lesetempo, die Aussprache und Deutlichkeit, ein flüssiges Lesen sowie die stimmungsgebende Interpretation des Textes gehören. Die vier Teilnehmer*innen (Valentina Cocco aus der Klasse 6 A, Fatimata Kouyate aus der Klasse 6 B, Fabienne Gotthelf aus der Klasse 6 C und Era Kuci aus der Klasse 6 D) mussten einen vorbereiteten Text sowie einen Fremdtext „interpretieren“ bzw. vorlesen.
Alle vier Teilnehmer*innen zeigten einen guten Lesevortrag, aber eine überragte mit kurzem Vorsprung die anderen, und zwar Fabienne Gotthelf aus der Klasse 6 C. Souverän las sie beide Texte und interpretierte dabei die Stimmung ganz wunderbar.
Herzlichen Glückwunsch dazu!

Claudia Gaßner